> Energie & Umwelt > Energie > Energieregion Vorderwald

Energieregion Vorderwald

Die acht Vorderwälder Gemeinden Doren, Hittisau, Krumbach, Langenegg, Lingenau, Riefensberg, Sibratsgfäll und Sulzberg haben sich im Frühjahr 2010 zur Energieregion Vorderwald zusammengeschlossen mit dem Ziel, gemeinsam die energiepolitische Zukunft des Vorderwalds zu gestalten.

Das Projekt wird als eine von drei Energiemodellregionen Vorarlbergs vom Klima- und Energiefonds bis 2021 weiterhin gefördert. Unterstützt wird die Energieregion Vorderwald zudem vom Energieinstitut Vorarlberg und vom e5 Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden.

KEM Projekt des Jahres und KEM Managerin des Jahres:

Energieregion Vorderwald holt 2020 beide Auszeichnungen der Klima- und Energiemodellregionen Österreichs

Jedes Jahr werden unter den rund 100 Klima- und Energiemodellregionen (KEM) Österreichs ein KEM Projekt des Jahres und ein KEM Manager des Jahres gewählt. Dieses Jahr gehen gleich beide Titel in den Vorderwald mit dem Projekt „Paris – Vorderwald: Vier Wochen lang ausprobieren, was die Weltpolitik in Paris beschlossen hat“ und der KEM Managerin Monika Forster. Sie ist Angestellte des Energieinstitut Vorarlberg, das das KEM Management im Auftrag der Gemeinden übernimmt. 

Details zu beiden Auszeichnungen findest du auf der Seite des Klima- und Energiefonds.

Informationen

Energieregion Vorderwald:
www.energieregion-vorderwald.at

Klima- und Energiefonds:
www.klimafonds.gv.at

e5 Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden:
www.energieinstitut.at/e5-vorarlberg

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Hinweis schließen