Nutzung der Sonnenenergie im Lecknertal

25 Alphütten waren Anfang der neunziger Jahre noch ohne Stromversorgung. Die anfänglichen Pläne hier ein Verteilungsnetz aufzubauen wurde aus Kostengründen verworfen.

Als Alternative hat die VKW gemeinsam mit den betroffenen Landwirten und der Agrar-Bezirksbehörde im Amt der Vorarlberger Landesregierung 1997 ein Projekt entwickelt, das die Stromversorgung dieses Alpgebietes auf Basis erneuerbarer Energien sicherstellt und den Sommeralpen somit mehr Komfort bringt.

Basis des Projektes waren Trinkwasserkleinkraftwerke mit Fotovoltaikanlagen sowie thermischen Solaranlagen.

Der Strom für Beleuchtung, Kühlung und elektrische Geräte wird nun in Trinkwasserkleinkraftwerken und in Fotovoltaikanlagen erzeugt. Thermische Solaranlagen stellen die Versorgung mit Warmwasser für die Waschmaschine und die Dusche sicher.

Dieses Projekt der erneuerbaren Energieversorgung für das Lecknertal wurde durch den EURO-Solarpreis 1998 ausgezeichnet.

Ansprechpartner für Besichtigung

Alpengasthof Höfle
Familie Reiner Anna und Eugen
6952 Hittisau
Lecknertal
Tel. 0043 (0) 664 49 56 022