Wasserwanderweg Erlebnis- und Lehrpfad

"Des Menschen Seele gleicht dem Wasser. Vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es, und wieder nieder zur Erde muss es. Ewig wechselnd."
aus: Faust von Johann Wolfgang von Goethe

Ausgangspunkt: Tourismusbüro beim Gemeindeamt
Gesamtgehzeit: ca. 2 Stunden
Markierung: gelb-weiß
Wegverlauf: Hittisau - Banholz - Schwimmbad - Kommabrücke - entlang der Bolgenach zur Hechtbrücke - Hechtbrücke überqueren - Kläranlage - Weg zur Rainerau - Biotop beim Kiesfang - Stollenauslauf der Subersachfassung - Hängebrücke - Laichplatz vieler Frösche und Lurche - Engenloch - Brandbühl (Überblick über die landschaftsformende Kraft des Wassers als Eis, als Schnee, als Regen, ...) - Kalktuffstein-Loch - Ließenbachbrücke - wasserbetriebene Säge (Mühle) Bartenstein - Waschhäuschen - Erstes E-Werk Ließenbach - Wasserbetriebene Säge bei der Papiermühle - Reute. Möglichkeit der Erweiterung ins Lecknertal (alternative Elektrifizierung durch Insellösungen mittels Kleinkraftwerken, Sonnenkollektoren und Solarzellen als Pilotprojekt der VKW)
Charakteristik: Auf dieser Wanderung kann die Bedeutung von Wasser nicht nur erwandert werden, Wasser kann auch bewusst (optisch, akustisch und taktiel) erlebt werden. Besonders reizvoll wird diese Wanderung auch durch die wassertriefende Umgebung bei Regenwetter. Die Länge der Wanderung ist durch viele verschiedene Ein- / Ausstiegsmöglichkeiten sehr variabel.
Essen & Trinken: Schwimmbad Kiosk (nur bei gutem Wetter geöffnet), Gasthäuser am Platz

Zu diesem Lehrpfad gibt es eine begleitende Broschüre im Tourismusbüro Hittisau.

>>> Link zum Vorarlberg Heute, Wandertipp Wasserwanderweg Hittisau, 16.7.2015