Saalordnung - Ritter-von-Bergmann Saal

SAALORDNUNG für den RITTER-VON-BERGMANNSAAL

 

laut Beschluss der Gemeindevertretung vom 18.12.2007

 

I.

Die beabsichtigte Benützung des Ritter von Bergmannsaales ist spätestens zwei Wochen vor der Veranstaltung beim Gemeindeamt Hittisau zu beantragen bzw. schriftlich anzumelden. Der kleine Saal kann frühestens zwei Wochen vor Benützung reserviert werden.

Anmeldeformulare liegen im Gemeindeamt auf.

Die Gemeinde gibt periodisch den Terminplan der Saalbenützung bekannt!

 

II.

Ein Rechtsanspruch auf Benützung des Ritter von Bergmannsaales, der Galerie, des kleinen Saales, der Nebenräume und dgl. besteht nicht.

Die Reihenfolge der schriftlich eingegangenen Benützungsanträge ist für die Vergabe maßgebend.

 

III.

Der Saal bietet mit dem kleinen Saal für ca. 350 Personen und die Galerie für ca. 100 Personen Platz. Zuerst sollte immer der Saal besetzt werden, bevor die Galerie in Anspruch genommen wird. Der Veranstalter verbürgt sich aus Sicherheitsgründen, die vorgenannte Sitzplatzanzahl nur geringfügig zu überschreiten und maximal 520 Personen einzulassen.

 

IV.

Die Benützungsgebühren betragen pro Tag laut Beschluss der Gemeindevertretung exclusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer (derzeit 20%):

 

                                                                                Ortsvereine                 Sonstige Veranstalter

                                                                                u. Hochzeiten

 

1.       Ritter-von-Bergmann-Saal (incl. Foyer)                 Euro           80,--           Euro       150,--

2.       Bühne                                                                Euro           20,--           Euro         30,--

3.       Galerie                                                               Euro           30,--           Euro         30,--

4.       kleiner Saal (allein)                                             Euro           25,--           Euro         30,--

5.       Foyer (allein ohne Saal)                                       Euro           20,--           Euro         30,--

6.       Bühnentechnik nach Vereinbarung mit                   Euro    nach Aufwand           nach Aufwand
          Saalwart Günter Wild, Tel. 0664/488361955.

7.       Strom- und Heizkosten                                         Euro     nach Aufwand          nach Aufwand

8.       Podesterie im Saal:                                             Euro    nach Aufwand          nach Aufwand

 

Zwei Proben pro Veranstaltung im Saal sind frei! Für jede weitere Probe wird der halbe Preis der verwendeten Räume berechnet. Ortsvereine von Hittisau haben für die erste Veranstaltung im Jahr keine Benützungsgebühren zu entrichten.

 

V.

Jeder Veranstalter hat im Anmeldeformular einen Hauptverantwortlichen und seinen Stellvertreter namhaft zu machen. Der Hauptverantwortliche oder sein Stellvertreter hat von Anfang bis zum Schluss der Veranstaltung anwesend zu sein und einen ordnungsgemäßen Verlauf zu garantieren.

Das Anmeldeformular ist vom Verantwortlichen zu unterfertigen.

 

VI. 

Der Veranstalter übernimmt gegenüber der Gemeinde Hittisau für alle Schäden, die am Saal und den Nebenräumen selbst oder an deren Einrichtungen im Zusammenhang mit der Benützung des Saales entstehen, die volle Haftung. Die Behebung solcher Schäden wird durch das Gemeindeamt Hittisau auf Kosten des Veranstalters veranlasst.

 

VII.

Im Ritter-von-Bergmann-Saal und im Bühnenbereich ist das Rauchen und Hantieren mit offenen Feuer verboten. Das Rauchen ist lediglich im Foyer und im Barbereich des kleinen Saales gestattet.

 

VIII.

Die Bewirtschaftung des Saales hat nur vom Saalpächter, dem Gasthof „Hirschen“ (Konzessionsträger) zu erfolgen. Dieser ist verantwortlich für die Einhaltung der Sperrstunde. Veranstalter, welche eine Bewirtschaftung wünschen, haben sich frühzeitig mit dem Gasthof „Hirschen“ in Verbindung zu setzen.

Die erforderlichen Ansuchen um Sperrzeitverkürzung sind mit der Beantragung des Saales beim Gemeindeamt Hittisau einzubringen. Der Veranstalter hat dafür zu sorgen, dass die bewilligten Zeiten auch tatsächlich eingehalten werden.

Die Anmeldung von Veranstaltungen zur AKM ist Sache des Veranstalters.

 

 

IX.

Für Veranstaltungen, bei denen auch die Galerie mit benützt wird oder mehr wie 200 Personen anwesend sind, ist eine Feuerwache (2 Personen) vorgeschrieben. Die Kosten hiefür betragen:

a)  für die ersten fünf Stunden                             Euro  30,--

b)  für jede weitere angefangene Stunde              Euro  15,--

und sind vom Veranstalter direkt an die diensthabenden Personen bzw. an die Ortsfeuerwehr zu bezahlen.

 

X.

Bei Beginn der Veranstaltungen ist vom Veranstalter im Einvernehmen mit dem Gasthof „Hirschen“ darauf zu achten, dass die Entlüftung eingeschaltet wird und die Notausgänge aufgesperrt sind.

 

XI.

Die Bühnen- und Saalgestaltung, Bestuhlung und dgl. ist eine Woche vor der Veranstaltung mit dem Saalwart (Roman Dorner) abzuklären.

Bezüglich der Tischwäsche und Dekoration hat der Veranstalter vorzeitig das Einvernehmen mit dem Gasthof „Hirschen“ herzustellen.

Das Anbringen von eigener Dekoration des Veranstalters darf nur im Einvernehmen mit dem Saalwart erfolgen. Es dürfen keine Nägel und Schrauben in Decken, Wänden und Galerie angebracht werden.

Der Veranstalter hat den Saal ordnungsgemäß zu verlassen. Sämtliche Einrichtungsgegenstände sind entsprechend den Anweisungen des Saalwartes zu versorgen.

 

XII.

Diese Saalordnung tritt mit 01. Jänner 2008 in Kraft, wobei gleichzeitig die vorangegangene ihre Gültigkeit verliert.