„Wie regional sind unsere Lebensmittel?“ - Vortrag von Hannes Royer in Hittisau

Warum die Preise unserer Lebensmittel nicht einmal die halbe Wahrheit sagen - hier zum Nachhören und Nachschauen http://www.energieregion-vorderwald.at/

Die bäuerliche Landwirtschaft wird verschwinden in Österreich wenn es so weitergeht und es wird nicht einmal jemand merken in Europa. Nur die Österreicherinnen und Österreicher haben dann keine Möglichkeit mehr, auf die Art und Weise wie ihre Lebensmittel produziert werden, Einfluss zu nehmen. Sie müssen essen, was in  den industrialisierten landwirtschaftlichen Betrieben in der ganzen Welt produziert wird.

Hannes Royer prangert die alleinige Fokussierung auf den Preis für die Wahl der Lebensmittel  an. Durch die weit verbreitete „Geiz ist geil“-Mentalität ist jedes andere Auswahlkriterium für unsere Ernährung völlig untergeordnet bis nicht vorhanden.  Qualität? Tierwohl? Landschaftspflege? Alles Fehlanzeige bei der Kaufentscheidung. Er plädiert für einen sorgsamen Umgang bei der Wahl unserer Lebensmittel, die uns mit Kraft und Energie versorgen. Das kann und darf uns nicht egal sein. Und da wir im Laufe des Lebens im Schnitt um die 60 Tonnen pro Person an Lebensmitteln  aufnehmen, hat jeder einzelne von uns hier große Macht und wesentlichen Gestaltungseinfluss  – vorausgesetzt, wir interessieren uns dafür, was wir so täglich in uns „hineinfüllen“. Das Interesse der rund 200 Zuhörer im voll besetzten Ritter-von-Bergmann Saal war offensichtlich – in der Diskussion und in den noch lange nach dem Vortrag geführten Gesprächen auf dem Marktplatz der Regionalinitiativen. Zahlreiche Vertreter aus der Landwirtschaft, aus Handel und Verarbeitung  sowie Gastronomie stellten im Rahmen des Abends ihre Produkte vor und diskutierten mit den Gästen. 

Weitere Informationen und hervorragend recherchierte Videos zu unseren Lebensmitteln findest du auf der Homepage des Vereins Land schafft Leben, dessen Gründer und Obman Hannes Royer ist.

Markus Barnay moderierte den Abend, fragte nach bei den Initiatoren (Naturpark Nagelfluhkette, Energieregion Vorderwald und Hotel Krone) nach ihrer Motivation und leitete die Diskussion. Den gesamten Abend kannst du hier nachhören:
http://www.energieregion-vorderwald.at/

Die wesentlichen Aussagen hat Dennis de Jonge mittels Grafic Recording festgehalten. Was er gezeichnet hat und wie sein Schluss-Statement zum Abend aussieht, siehst du in DIESEM VIDEO und folgendem Bild:

Eindrücke von der Veranstaltung „Wie regional sind unsere Lebensmittel?“ in Hittisau (Bildnachweis: Energieinstitut Vorarlberg)

Navigation