Naturpark Nagelfluhkette

Naturpark Nagelfluhkette

Der Naturpark Nagelfluhkette vereint die Gemeinden aus dem südlichen Allgäu und dem Vorderen Bregenzerwald. ...

Es ist somit der erste grenzüberschreitende Naturpark zwischen Deutschland und Österreich. Die  beteiligten Gemeinden sind hierbei um den allseits bekannten Gebirgszug der Nagelfluhkette angeordnet, worauf auch die Namensgebung des Naturparkes zurückzuführen ist.

Die „Nagelfluhkette“ besteht nahezu vollständig aus unzähligen, unterschiedlich großen, aber immer mehr oder weniger runden Steinen, die zu einem Konglomerat, dem sog. Nagelfluh, zusammengepresst wurden. Sie stellt mit einer Länge von 24 km eine gewaltige Naturerscheinung dar und hat auf dem berühmten Hochgrat, bei 1834m über dem Meeresspiegel, ihren Kulminationspunkt. Das Gebiet weist auf engstem Raum einen beeindruckenden Höhenunterschied von fast 1400 Metern auf.  

Das Gebiet des Naturpark Nagelfluhkette umfasst hierbei eine Fläche von  401 km², befindet sich zu 61,5 % auf deutschem Gebiet (246 km ²) und  38,5 % auf österreichischer Seite (154 km²). Diese Fläche wird von ca. 38.000 Einwohnern besiedelt, wobei die kleinste Gemeinde mit Balderschwang 213 Einwohnern und die Stadt Immenstadt 14.300 Einwohner aufzeigt. Aufgrund der schönen Landschaft ist der touristische Bereich sehr ausgeprägt und kann ca. 20.150 Gästebetten vorweisen. Die Landwirtschaft mit seinen ca. 400 Haupterwerbsbetreiben stellt einen wesentlichen Bestandsteil des Naturparks dar. Allein im Gemeindegebiet Oberstaufen gibt es 166 Alpbetriebe. Eine wesentliche Aufgabe des Naturparks ist es, die vorhandenen Betriebe zu unterstützen und die Natur zu achten. 

mehr Infos

In vier Tagen über die Nagelfluhkette
http://www.rainerundclaudia.de



 

abgelegt unter:
Navigation