Land. Gespräche. Hittisau

Wohnformen der Zukunft, Mit-mach-Veranstaltung im September

 

Wohnformen der Zukunft im ländlichen Raum“ lautete das Thema der 1. Veranstaltung der Reihe LandǀGeprächeǀHittisau am 29. September 2018. Im vollbesetzten Ritter-von-Bergmann Saal setzten die drei prominenten Gastredner ganz unterschiedliche Schwerpunkte:

Martin Kaiser, Geschäftsführer der gemeinnützigen Wohnungsbau GmbH in Sonthofen/Allgäu, befasste sich mit Bauen und Wohnen in Zeiten tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandels.

Dietmar Eberle, Architekt und langjähriger Leiter des Wohnforums an der ETH-Zürich, setzte sich in seinem leidenschaftlichen Exkurs mit den zuletzt eklatant gestiegenen Wohnkosten auseinander.

Gio A. Caminada, Architekt aus Vrin/Graubünden und Professor an der ETH Zürich, widmete sich dem zeitgemäßen Um- und Neubau im alpinen Bergdorf, illustriert durch konkrete Beispiele eines sensiblen Umgangs mit dem vorhandenen Bestand.

Souverän und inspirierend geleitet wurde die Diskussion von Verena Konrad, Direktorin der Vorarlberger Architektur-Instituts.

Der Tagung vorausgegangen war eine Aufbereitung des Fragestellungen durch eine Gruppe von 13 jungen Erwachsenen des Bregenzerwaldes. Mitglieder aus dieser „Resonanzgruppe“ leiteten dann auch kompetent und umsichtig die Diskussion in den acht Kleingruppen am 29. September an verschiedenen Orten des Dorfzentrums.

Die Veröffentlichung einer Zusammenfassung der Beiträge ist im „Hittisauer Heft 2018“ geplant – kostenlos erhältlich bei Anforderung per Mail an tourismus@hittisau.at.

Trotz all des vielen ehrenamtlichen Engagements wäre die Durchführung der Veranstaltung nicht möglich gewesen ohne die großzügige finanzielle Unterstützung durch die privaten Sponsoren Claus Haberkorn, Raiffeisenbank Vorderbregenzerwald, Privatkäserei Rupp, Sutterlüty Ländlemarkt sowie des Büros für Zukunftsfragen der Vorarlberger Landesregierung.

LandǀGeprächeǀHittisau verstehen sich als jährliche Veranstaltungsreihe. Sie geht auf eine Initiative engagierter Hittisauer Bürger, Johann Steurer, Hermann Hagspiel, Markus Faisst u.v.a. zurück und greift aktuell bewegende Anliegen, Bedürfnisse und Probleme von Dorfbewohnern wie Entscheidungsträgern in den Landgemeinden auf. Die interaktiv konzipierten Veranstaltungen richten sich in erster Linie an die Menschen der Region, doch sind alle interessierten Menschen der engeren und weiteren Umgebung eingeladen, daran teilzunehmen.

Jedes Jahr wird ein anderes Thema in den Mittelpunkt gestellt. Die nächste Tagung findet am 28. September 2019 in Hittisau statt und befasst sich mit Bildung im und für den ländlichen Raum. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter 05513-6209-250 oder tourismus@hittisau.at

 

Das Organisationsteam

 

Navigation