Heizkostenzuschuss 2019/2020

Anträge können von vom Montag, den 21. Oktober 2019 bis Freitag, den 14. Februar 2020 zu den Parteienverkehrszeiten im Bürgerservice Hittisau gestellt werden.

Der Zuschuss wird auf ein Konto überwiesen (keine Barauszahlung). Die Bankverbindung und die entsprechenden aktuellen Einkommensunterlagen (Lohn, Pensionen, AMS-Leistungen, Kinderbetreuungsgeld, Lehrlingsentschädigung, Wohnbeihilfe, Unterhaltszahlungen, etc.) sind vorzulegen.

Voraussetzung
Höchstgrenzen des monatlichen Nettohaushaltseinkommens darf höchstens betragen:
a) bei einer alleinstehenden Person netto € 1.195,--,
b) bei Ehepaaren, Lebensgemeinschaften oder sonst zwei in einem gemeinsamen Haushalt lebenden     erwachsenen, nicht familienbeihilfebeziehenden Personen netto € 1.762,--,
c) bei einer alleinerziehenden Person mit einem Kind netto € 1.465,-- und
d) zuzuüglich zu bb) und cc) bei jeder weiteren Person im Haushalt (inbesondere Kinder) höchstens netto € 210,--

Als Einkommen gelten
alle Einkünfte aus selbständiger Arbeit, aus nicht selbständiger Arbeit, aus Gewerbebetrieb, aus Land- und Forstwirtschaft sowie aus Vermietung und Verpachtung. Zum Einkommen zählen somit insbesondere Löhne, Gehälter, Renten, Pensionen, Leistungen aus der Arbeitslosen- und der Krankenversicherung, weiters Wohnbeihilfen, Unterhaltszahlungen jeglicher Art, das Kinderbetreuungsgeld und Lehrlingsentschädigungen. Ebenso stellen Zivildienstentschädigungen und Grundwehrdienerentgelt Einkommen dar.

Der Wohnungsaufwand und andere Ausgaben sind in den Richtsätzen inkludiert und werden daher nicht berücksichtigt. Ausnahme: Tatsächlich geleistete Unterhaltszahlungen werden bis zu einem Betrag von € 147,00 je unterhaltsempfangender Person berücksichtigt.  

Sämtliche Einkommen bzw. zu leistende Unterhaltszahlungen sind durch aktuelle Unterlagen (z.B. Pensionsbezugsabschnitt, Gehaltszettel, Kontoauszug, Wohnbeihilfebestätigung) nachzuweisen.

Die Höhe des Zuschusses pro Haushalt beträgt einmalig € 270,00. Der Zuschuss wird unabhängig davon gewährt, welches Heizmittel (z.B.: Öl, Gas, Strom, Holz, Kohle) verwendet wird. Maßgeblich ist nur das Einkommen.

Navigation