Geschäftsführerwechsel im Sozialsprengel Vorderwald

Im Sozialsprengel Vorderwald wurde Ende November ein Generationenwechsel vollzogen.

Ingrid Oswald, die diese Organisation in den letzten 14 Jahren als Geschäftsführerin geleitet und ausgebaut hat, wechselt in die Pension. Ihr folgte Bernd Schuster, ein ausgebildeter Diplom-Krankenpfleger und studierter Gesundheitsmanager. Er hat mit Anfang Dezember die Geschäftsführung und das Care Management übernommen.

Der Sozialsprengel Vorderwald ist eine gemeinsame Organisation der Vorderwälder Gemeinden und Krankenpflegevereine, die mit der Besorgung der Hauskrankenpflege, Familienhilfe und Tagesbetreuung sowie mit dem Mobilen Hilfsdienst, Case- und Care-Management betraut ist. Diese Einrichtung hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem sozialen Kompetenzzentrum in der Region entwickelt. Acht Pflegefachkräfte, fünf Familienhelferinnen, eine Case Managerin und ein Care Manager sowie rund 60 Mohi Helferinnen stehen im Dienst des Vorderwälder Sozialsprengels.

Die Case Managerin organisiert in jedem komplexen Einzelfall die optimale Versorgung, Betreuung und Pflege. Der Care Manager hat die soziale Lage in der Region im Auge und entwickelt für neue Bedürfnisse die entsprechenden Angebote. Dabei gilt die oberste Devise „ambulant vor stationär“. Das heißt, die Aufnahme in ein Pflegeheim soll so lange wie möglich vermieden werden. Auch im Sinne der Betroffenen sind fallbezogen so lange wie möglich Lösungen zu finden, die eine Pflege zu Hause ermöglichen. Die Koordination aller dieser Dienste sowie die Personalführung und die Weiterentwicklung der Organisation gehören zu den zentralen Aufgaben des Geschäftsführers.

Obmann Gebhard Bechter bedankte sich im Namen des Sozialsprengels und ihrer Mitglieder bei der scheidenden Geschäftsführerin für ihre zukunftsgerichtete Aufbauarbeit und wünschte dem Neuen eine glückliche Hand bei der Weiterentwicklung.

Navigation