Information zum Düngeverbot

Ab 15. November ist die Düngung mit Jauche, Gülle und mineralischem N-Dünger untersagt. Bereits seit dem 15. Oktober gilt ein Ausbringungsverbot für stickstoffhaltige Düngemittel auf Flächen ohne Gründecke. Ausgenommen sind Stallmist, Kompost, entwässerter Klärschlamm und Klärschlammkompost - sie dürfen bis 30. November gedüngt werden. Ab Anfang Oktober bis Beginn des Düngeverbotes dürfen jedoch maximal 60 Kilogramm Reinstickstoff pro Hektar ausgebracht werden.
Als Gründecke versteht man ein- oder mehrjährige winterharte sowie abfrostende Kulturen, die entweder bereits als Pflanzenbestand vorhanden sind oder nach der vorhergehenden Hauptkulur noch im selben Jahr angebaut werden.
Auf wassergesättigten, überschwemmten, durchgefrorenen und schneebedeckten Böden besteht ein generelles Ausbringungsverbot. Weiters müssen einzelne Landes- beziehungsweise Bodenschutzgesetzte beachtet werden.

(Quelle: Unser Ländle Nr. 45/75 Jahrgang)