Gründerzentrum Hittisau

Die Gemeinde Hittisau beabsichtigt die Realisierung eines Gründerzentrums, das jungen Menschen den Weg in die Selbständigkeit erleichtern soll, indem flexible Produktionsräume bzw. Werkstätten günstig angemietet werden können. Bei Fragen zum Projekt melden sie sich bitte bei der Gemeinde Hittisau. E-Mail: gemeinde@hittisau.at; Tel: 05513/6209-12

Hittisau beschreitet mit der Umsetzung des Gründerzentrums in Basen neue Wege, der Förderung von Jungunternehmern/Innen und Unternehmensgründer/innen.

Die Gemeinde Hittisau beabsichtigt die Realisierung eines Gründerzentrums, das jungen Menschen den Weg in die Selbständigkeit erleichtern soll, indem flexible Produktionsräume bzw. Werkstätten günstig angemietet werden können.

Die Anforderungen an eine derartige Betriebsstätte sind sehr hoch, daher hat sich die Gemeinde Hittisau entschlossen einen Realisierungswettbewerb auszuschreiben.

Die Jury in Zusammensetzung aus dem Vorsitzenden Architekt Mag. Andreas Cukrowicz, Architekt Christian Albrecht und Vertreter der Gemeinde Hittisau Bgm. Klaus Schwarz und Gemeindevertreter Josef Rainer hat sich für das Projekt des Architekten Rene Bechter entschieden.

Das Projekt besticht in seiner maximalen Raumflexibilität durch seine große innere Höhe und verspricht für ein weites Nutzerspektrum geeignete individuell gestaltbare Einheiten zu schaffen. Die Konzeption weist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Gebäudefläche, Manipulationsflächen und Flächen für den ruhenden Verkehr auf, die in jeweils logischer Zuordnung zueinander positioniert sind. Der Entwurf besteht aus acht modulartigen nutzungsneutralen leeren Einheiten, welche linear gereiht jeweils individuelle Ausbaumöglichkeiten anbieten.

Model Modul Gründerzentrum Hittisau
(Beispiel: 1er Modul mit Zwischenebene; Gesamtfläche 217 m²)

Das Gebäude wird gemäß Bautechnikverordnung umgesetzt und entspricht somit voll dem derzeitigen Gebäudestandard in baulicher und energetischer Hinsicht.

geplante Umsetzung des Projektes 2014/15
Fertigstellung 2015

Lage in gewidmetem Betriebsgebiet mit guter Anbindung Richtung Deutschland

Vorentwurf Architekturbüro Bechter Zaffignani ZT GmbH